Technologie

Bei Lärche kann es zu Auswaschungen der Holzinhaltsstoffen (v. a. Gerbsäure) kommen, die zu Verfärbungen führen können. Aus diesem Grund sollen verzinkte Bleche... mehr |
Nein, die Lattung kann nicht direkt auf das Ziegelmauerwerk aufgebracht werden, da die Winddichtheit des Bauteils nicht gewährleistet ist.Lt. OIB RL 6... mehr |
Voraussetzung für jede Holzkonstruktion im Freien ist eine sorgfältige Planung und Ausführung nach den Grundsätzen des konstruktiven Holzschutzes. Bei der... mehr |
Wenn der Fäulnisschaden nur kleine Bereiche (z. B. Schlagleiste unten, Brüstungsfuge) umfasst, können die punktuell von Fäulnis befallenen Teile der Holzprofile... mehr |
Je früher Schäden an Oberflächenbeschichtungen behoben werden, desto geringer ist die Gefahr ihres Fortschreitens, was eventuell zu aufwändigeren... mehr |
Aus bauphysikalischen Gründen (Kondensatrisiko) ist bei Kastenfenstern die innere Ebene mit dünnen Wärmeschutzverglasungen zu versehen und grundsätzlich... mehr |
Es sind am Markt spezielle Beschichtungen mit grau pigmentierten Lasuren erhältlich, mit denen das Erscheinungsbild von natürlich abgewittertem, grauem Holz... mehr |
Hier ist die Holzschutznorm ÖNORM B 3802-4:2015 (Holzschutz im Bauwesen - Teil 4: Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen gegen Pilz- und Insektenbefall)... mehr |
Angaben zu den physikalischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften zu den angeführten Holzarten befinden sich in den angeführten Normen bzw. im Holzatlas... mehr |
Die Mindestanforderungen sind in der harmonisierten Norm EN 14915:2013 (Wand- und Deckenbekleidungen aus Massivholz - Eigenschaften, Bewertung der Konformität... mehr |
Generell kann es bei einer Holzfeuchte von 10-14% zu keiner Schimmelpilzbildung kommen. Ausschlaggebend ist hier die Oberflächenfeuchtigkeit. Wenn... mehr |
Ja, beim Bürsten werden die weicheren Holzanteile ("Frühholz") aus der Holzoberfläche "herausgebürstet". Neben dem raschen Wasserablauf und der guten... mehr |
Das kann allgemein nicht beantwortet werden, da dies von mehreren Aspekten (konstruktive Ausführung, Exposition der Fassade, Fassadenart,...) abhängt.Sowohl... mehr |
Zu den Haltbarkeiten der Holzarten bei Thermohölzern können keine Angaben gemacht werden, da je nach Holzart, Verfahren und Behandlungsintensität verschiedene... mehr |
Diese Frage kann allgemein nicht beantwortet werden, da die beiden verwendeten Bezeichnungen unterschiedliche Aussagekraft besitzen bzw. besaßen. BFU 100 ist... mehr |
Von dieser Ausführung ist abzuraten. Eine Lösung ohne horizontaler Unterkonstruktion ist nicht empfehlenswert, da die äußere Schicht der Wand (=... mehr |
Dazu kann keine allgemeine Aussage getroffen werden. Trotz der erhöhten Dauerhaftigkeit und Witterungsbeständigkeit, sowie der geringen Rissbildung des... mehr |
Bei der Verbrennung von Biomasse kann nicht von zusätzlicher Freisetzung gesprochen werden, da jenes CO2 freigesetzt wird, welches die Pflanze während ihres... mehr |
Die Besichtigung der Forschungsterrasse der Garten Tulln ist heuer v. 08.04.2017 bis 15.10.2017 von 9:00 bis 18:00 möglich.Die Erkenntnisse und Untersuchungen... mehr |
Das Rutschverhalten eines Terrassenbelags aus Holz bzw. WPC (Wood Plastic Composite) ist von unterschiedlichen Faktoren wie Witterung (nass oder... mehr |
Ja, geeignete Dreischichtmassivholzplatten für den Außenbereich (SWP/3 gemäß ÖNORM EN 13353 "Massivholzplatten (SWP)  - Anforderungen") eignen sich als... mehr |
Ja, auch bei größeren Brettbreiten ist eine Ausführung nur mit horizonalter Traglattung möglich. Die Brettbreite (unbehandelt) von max. 150 mm (bei einer... mehr |
Harzaustritt ist mit Beschichtungen nicht zu verhindern, beziehungsweise können sehr dunkle Beschichtungen Harzaustritt aufgrund der höheren... mehr |
Die Breite der Bodenbretter für Terrassenbeläge sollte maximal 120 mm, idealerweise 80 - 100 mm betragen. Die Dicke ist in Abhängigkeit vom Abstand der... mehr |
Ja, gemäß ÖNORM EN 350-2 (Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten Natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz Teil 2: Leitfaden für die natürliche... mehr |
Die mechanischen Eigenschaften (z. B. die charakteristische Schubfestigkeit fv,k) von Holz und Holzwerkstoffen sind in den diversen Regelwerken (z. B. ÖNORM EN... mehr |
Dreischichtplatten sind gem. ÖNORM M 6219:2010 (Anforderungen an öffentliche und gewerbliche Saunaanlagen, Infrarotkabinen, Dampf- und sonstige Wärmekammern -... mehr |
Holz ist ein hygroskopischer Werkstoff - er nimmt in Abhängigkeit von Luftfeuchte und Temperatur Feuchtigkeit auf und gibt diese auch wieder ab. Besonders durch... mehr |
In Österreich gibt es für thermisch modifiziertes Holz keine definierten Qualitätskriterien.In Deutschland gibt es das »Qualitätszeichen TMT", herausgegeben... mehr |
Eine hinterlüftete Fassade mit zusätzlichem Fassadenschirm mit offenen Fugen ist im Regelfall keine Umgebung, in welcher sich Insekten gerne einnisten, da hier... mehr |
Hierbei sind uns keine Wechselwirkungen bekannt.Problematisch ist der Bereich der Wasser/Luft-Zone, in der das Holz immer wieder befeuchtet wird, aber auch... mehr |
Nein, eine Noppenfolie als Schutz der Holzkonstruktion ist nicht ausreichend.In den Anforderungen gemäß ÖNORM B 2320:2010 (Wohnhäuser aus Holz; Technische... mehr |
Im Shop der Internetseite von proHolz Austria können Sie unter dem Menüpunkt "Holzarten", Informationen nachlesen und informative Publikationen bzw.... mehr |
Derzeit sind einige PUR (Polyurethan) - Klebstoffe und ein EPI (Emulsionpolymer Isocyanat) - Klebstoff für tragende Bauteile zugelassen. Beide Systeme gelten... mehr |
In erster Linie muss bei einer vertikalen Holzfassade mit horizontaler Unterkonstruktion auf die Hinterlüftungsebene geachtet werden. Dabei darf die Querlattung... mehr |
Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Hersteller und Produktnamen empfehlen können. Um eine dauerhafte, voll funktionstaugliche Beschichtung zu erhalten,... mehr |
Bei Buche ist grundsätzlich zur Farbgebung eine Dämpfung möglich, die eine rötliche bis rote Farbgebung über den gesamten Querschnitt erzeugt.Durch die... mehr |
Bei thermisch behandeltem Holz werden ausschließlich durch hohe Temperaturen und ohne Zusatz von chemischen Hilfsstoffen die Eigenschaften des Holzes verändert.... mehr |
Lärchenholzöl ist eine Marketingbezeichnung für eine Reihe von farblosen Beschichtungsstoffen für Holz im Außenbereich. Mit derartigen Produkten kann die... mehr |
Eine eindeutige Beurteilung, ob es sich bei Lärchenholz um Europäische oder Sibirische Lärche handelt, ist nicht möglich, da es zur Unterscheidung der beiden... mehr |
Die Kernhölzer der Stiel- und Traubeneiche (Quercus robur, Quercus petraea) sind grundsätzlich für den Fensterbau geeignete Holzarten mit einer hohen... mehr |
Geölte Parkettböden sind in vielen Fällen für höhere Beanspruchungen gut geeignet, da sie unempfindlicher gegen mechanische Beanspruchungen sind und... mehr |
Grundsätzlich ist das Imprägnieren von Brettschichtholz möglich - dies muss jedoch bei der Kennzeichnung gemäß ÖNORM EN 14080:2013 (Holzbauwerke –... mehr |
Bei unbehandeltem Holz sind Riss- und Schieferbildung und eine damit verbundene Verletzungsgefahr nie ganz zu vermeiden. So neigt beispielsweise Lärche in... mehr |
Einen wesentlichen Einfluss auf das Erschienungsbild und auf die Dauerhaftigkeit und Beständigkeit der Holzfassade stellt die Holzqualität dar.Deshalb sollten... mehr |
Eine Wartung (Instandhaltung) soll bei regelmäßiger Durchführung die Funktionstauglichkeit der Oberflächen über einen längeren Zeitraum erhalten. Bei... mehr |
Brett- oder Leistenfassaden mit offenen Fugen bezeichnet man bei einem rhomusförmigen Querschnitt als Rhombuslattung. Der Abstand zwischen den Latten muss... mehr |
Nein, Esche besitzt gemäß ÖNORM EN 350-2 (Dauerhaftigkeit von Holz und Holzprodukten Natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz Teil 2: Leitfaden für die... mehr |
Das Kernholz von Tanne (bzw. Fichte)  besitzt gemäß ÖNORM EN 350 eine natürliche Dauerhaftigkeit gegenüber holzzerstörenden Pilzen von 4 (bzw. 4-5), das... mehr |
Es gibt keine eigenen Richtlinien zur Sortierung von Bangkirai und somit auch keine Regelung der Anzahl an zulässigen Pinholes. Diese Fraßlöcher werden von... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.