Fenster und Türen: Fenster

Keine Nachrichten verfügbar.
Besonders aufgrund der langen Profillänge ist hier die Verwendung von lamellierten Fensterkanteln zu empfehlen. Da sind weniger Verformungen zu erwarten, als z.... mehr |
Diese Sachverhalte wurden bereits vom zuständigen Normengremium, der Arbeitsgruppe 011.03 des Komitees 011 "Hochbau Allgemeines" behandelt. Durch das Austrian... mehr |
Der Anwendungsbereich der ÖNORM B 5320 wurde von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren, um außenliegende Anbauteile (z. B. Sonnen-, Innsektenschutzeinrichtungen... mehr |
Wenn der Fäulnisschaden nur kleine Bereiche (z. B. Schlagleiste unten, Brüstungsfuge) umfasst, können die punktuell von Fäulnis befallenen Teile der Holzprofile... mehr |
Je früher Schäden an Oberflächenbeschichtungen behoben werden, desto geringer ist die Gefahr ihres Fortschreitens, was eventuell zu aufwändigeren... mehr |
Aus bauphysikalischen Gründen (Kondensatrisiko) ist bei Kastenfenstern die innere Ebene mit dünnen Wärmeschutzverglasungen zu versehen und grundsätzlich... mehr |
Die Angaben zur max. Wandhöhe und der einwirkende Last bei den angesprochenen Datenblättern in dataholz.eu ("bauphysikalische und ökologische Bewertung")... mehr |
Grundsätzlich sind sowohl Schlitz-Zapfen- als auch Dübelverbindungen zulässig. Die beste Eckverbindung gibt es im eigentlichen Sinne nicht. Vielmehr müssen... mehr |
Alle, für die Herstellung von einbruchhemmenden Fenstern, Türen und Abschlüssen, zertifizierten Betriebe sind mit den jeweiligen Produkten in der... mehr |
Ein geprüftes und registriertes einbruchhemmendes Element muss eine Kennzeichnungsplakette gemäß ÖNORM B 5338 im Falz aufweisen (siehe Bild). Außerdem können... mehr |
Die nachfolgende Tabelle enthält Beispiele der Widerstandsklassen für einbruchhemmende Fenster, Türen, und Abschlüsse. Die Anwendung und Auswahl der... mehr |
Die abgebildete Tabelle (nachfolgend als pdf-Datei verfügbar) gibt einen Überblick über die empfohlenen Widerstandsklassen der einbruchhemmenden Produkte... mehr |
ÖNORM B 5338: Einbruchhemmende Fenster, Türen und zusätzliche Abschlüsse - Allgemeine FestlegungenÖNORM EN 1627: Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente... mehr |
In der ÖNORM B 5338 (Einbruchhemmende Fenster, Türen und zusätzliche Abschlüsse - Allgemeine Festlegungen) werden die Bestandteile einbruchhemmender Elemente... mehr |
Zum Thema Holz-Glas-Verklebungen gibt es derzeit keine normativen Regelungen.An der Holzforschung Austria wurden bereits mehrere Forschungsprojekte zu diesem... mehr |
Zur Zeit wird in den nachfolgenden Bundesländern der Einbau von einbruchhemmenden Bauteilen gefördert. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:... mehr |
Bei zeitgemäßen Holzfenstern sind insbesondere die Regenschutzschienen aber auch die Flügelabdeckprofile unverzichtbare Konstruktionselemente. Sie gewährleisten... mehr |
Aluminiumabdeckprofile nachträglich an Holzfenstern anzubringen ist grundsätzlich eine sinnvolle Möglichkeit der Fenstersanierung. Langzeitbetrachtungen... mehr |
Eine eindeutige Beurteilung, ob es sich bei Lärchenholz um Europäische oder Sibirische Lärche handelt, ist nicht möglich, da es zur Unterscheidung der beiden... mehr |
Die Kernhölzer der Stiel- und Traubeneiche (Quercus robur, Quercus petraea) sind grundsätzlich für den Fensterbau geeignete Holzarten mit einer hohen... mehr |
Lärchenholzfenster mit geölter Oberfläche werden häufig mit sogenanntem Lärchenholzöl angeboten. Dies ist eine Marketingbezeichnung für eine Reihe von farblosen... mehr |
Schriftlicher Auftrag an eine akkreditierte Prüfstelle, z. B. die Holzforschung AustriaVorbereiten von Unterlagen: Systemmatrix, Probenbeschreibungen,... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.