Bauphysik: Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen

Keine Nachrichten verfügbar.
Bei Brandschutzbohlen gemäß ÖNORM B 3020:2011 mit 40 mm Dicke und doppelter Nut-Feder-Verbindung gilt nachweisfrei ein Feuerwiderstand von 30 Minuten (EI 30).Zu... mehr |
Anforderungen/Regelungen gibt es nur für brandabschnittsbildende Bauteile und Trennbauteile - diese werden in der ÖNORM B 2330 geregelt.Die Bauteile in... mehr |
Je nach Anwendungsbereich kommen unterschiedliche Normen zum Einsatz.In der ÖNORM B 3415:2015 (Gipsplatten und Gipsplattensysteme – Regeln für die Planung und... mehr |
Die ÖNORM EN 1995-1-2 gibt für Vollholz (Nadelholz und Buche) mit einer charakteristischen Rohdichte von ≥ 290 kg/m³ die Bemessungswerte der Abbrandrate für β0... mehr |
Durch den Einsatz von Flammschutzmitteln kann die Entzündung von Holz verzögert und die Energiefreisetzung nach der Entzündung reduziert werden. Als... mehr |
Die Holzlamellen können hier als Witterungsschutz an der Fassade eingesetzt werden, da sie unter bestimmten Voraussetzungen wie z.B. dem Abstand zueinander in... mehr |
Für die Errichtung einer Garage > 35 m2  ist die OIB Richtlinie 2.2 Tabelle 1 (www.oib.or.at) (Anforderungen an überdachte Stellplätze und Garagen mit nicht... mehr |
Die OIB Richtlinie 2 (www.oib.or.at) lässt, z.B. für Ein- und Zweifamilienhäuser, Holzwände an der Grundstücksgrenze zu. Den OIB-Richtlinien wurden von allen... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.