Keine Nachrichten verfügbar.
Ja, der Einsatz von Faserplatten des Typs MDF.RWH (beispielsweise Agepan DWD, Egger DHF, Kronotec WP/DP50, etc.) ist ohne zusätzliche Unterdeckbahn/Fassadenbahn... mehr |
Diese Ausführung ist möglich, jedoch ist eine ordnungsgemäße Anbindung der Dampfbremse z. B. im Anschlussbereich Außenwand/Innenwandverkämmung sehr schwer... mehr |
Ohne die bereits aufgebrachte Schalung zu entfernen, wird ein Anbringen der diffusionsoffenen Fassadenbahn nicht möglich sein. Weiters fehlt beim angeführten... mehr |
Die Anschlüsse sind vom Planer (Architekt, Baumeister, Zimmermeister, …) im Zuge der Ausführungsplanung detailliert zu planen, die Ausführung sowie die zu... mehr |
Dies kann allgemein nicht beantwortet werden, da ein gesamtheitliches Sanierungskonzept erstellt werden muss, welches von vielen Faktoren abhängig ist (Zustand... mehr |
Lt. OIB Richtlinie 6 (2015) ist die Anforderungen an wärmeübertragende Bauteile (Neubau oder Renovierung, bei konditionierten Räumen) beispielsweise „Wände... mehr |
Ingenieurholzbau gründet auf Kenntnissen der modernen Holzbautechnik und des Ingenieurwesens. Dieser ist als Abgrenzung zum handwerklich-orientierten... mehr |
Ja, der angeführte Bauteil ist prinzipiell geeignet.In der OIB RL 5 (Schallschutz, Ausgabe 2015, Seite 2, Punkt 2.2.3) ist für opake Außenbauteile kein Ctr Wert... mehr |
Ja, Ausführungen mit Dachbegrünungen bzw. Bekiesungen sind auf Holzmassivdecken möglich.In unserem Bauteilkatalog dataholz.eu finden Sie entsprechende... mehr |
Das Aufbringen von mehr Masse - also die Erhöhung der Kiesschicht - ist für den dargelegten Aufbau eine Verbesserung. Schallschutztechnisch wirksamer hingegen... mehr |
Prinzipiell ist die Verwendung von OSB-Platten (luftdicht verklebt) als Dampfbremse (ohne zusätzliche Folie) bei Außenwänden mit Wärmedämmverbundsystemen (auf... mehr |
Nein, die Installationsebene muss nicht unbedingt ausgedämmt werden.Eine gedämmte Installationsebene bringt jedoch je nach Aufbau schallschutztechische... mehr |
Die sicherste Lösung ist das Abdecken des Daches und die bestehende Bitumendachbahn gegen eine diffusionsoffene Unterdachbahn (siehe dataholz.eu) zu ersetzen. ... mehr |
Gedämmte Holzrahmenelemente mit Dachabdichtungen werden aus bautechnischen (geringe Konstruktionshöhen) und wirtschaftlichen Gründen im Wohn- und Objektbau... mehr |
Diese Ausführung ist möglich, wenn jegliche Bereiche/Anschlüsse sorgfältig ausgeführt werden:_konvektionsdichte Ausführung der BSP-Elemente - da es im Bereich... mehr |
Ja, eine Vorsatzschale an der Decke ist empfehlenswert, wobei anzuführen ist, dass grundsätzlich an Innenwänden keine Anforderungen gestellt werden.Die... mehr |
Die ÖNORM B 2320:2017 (Wohnhäuser aus Holz - Technische Anforderungen) gibt bei den Anforderungen an Baustoffe im Punkt "Holz und Holzwerkstoffe für tragende... mehr |
Sofern keine zusätzliche feuchteschutztechnische Anforderung an den Rieselschutz bestehen, können jegliche Materialien bezogen auf den sd-Wert als Rieselschutz... mehr |
Das Verbesserungsmaß einer Unterdecke hängt nicht nur von der Qualität der Unterdecke, sondern auch vom über der Rohdecke befindlichen Fußbodenaufbau ab.Prinzip... mehr |
Ja, eine eine schadensfreie Ausführung von Kellerdecken aus Holz über einem Kriechkeller ist möglich.Voraussetzungen dafür sind:_Mindestabstand von 30 cm... mehr |
In einer Studie (2011) hat das Institut für Holzforschung an der Universität für Bodenkultur den Holzbauanteil in Niederösterreich, Tirol, Salzburg,... mehr |
In der Installationsebene dürfen Elektroleitungen geführt werden. Die Steckdosen können wie gewohnt gesetzt werden – Durchdringungen der Gipskartonfaserplatte... mehr |
In diesem Fall handelt es sich um ein nicht hinterlüftetes Flachdach mit Aufsparrendämmung. Wenn die Tragstruktur nicht sichtbar sein sollte, wird die... mehr |
Ja, hier ist mit feuchtebedingten Problemen zu rechnen und diese Ausführung entspricht keinesfalls der Norm.In den Anforderungen gemäß ÖNORM B 2320 ist unter... mehr |
Bei Decken ohne Abhängung konnten wir bei unseren Untersuchungen keine wesentlichen Verbesserungen des Trittschallschutzes durch den Einsatz von elastischen... mehr |
Da eine Stülpschalung nie ganz dicht ausgeführt werden kann, ist auf alle Fälle eine wasserführende Schicht dahinter vorzusehen. Die Dämmung wird ohne... mehr |
Die Rahmenbauweise stellt neben der Skelettbauweise und der Massivholzbauweise einen Oberbegriff für eine Holzhausbauweise im Wohnbau dar (siehe Grafik) [1].... mehr |
Flachdächer bei Bauten in Holzrahmenbauweise können sowohl hinterlüftet als auch nicht hinterlüftet ausgeführt werden.Wird eine Hinterlüftung ausgeführt, so... mehr |
Die ÖNORM B 2320 (Wohnhäuser aus Holz - Technische Anforderungen) gibt an, dass für Wohnhäuser, die entsprechend den Bestimmungen dieser Norm ausgeführt... mehr |
Eine Wartung (Instandhaltung) soll bei regelmäßiger Durchführung die Funktionstauglichkeit der Oberflächen über einen längeren Zeitraum erhalten. Bei... mehr |
Aufgrund der ungünstigen, höheren Biegesteifigkeit von Massivholzbauteilen gegenüber Gipsplatten (Beplankung bei Holzrahmenbauteilen) [1] weisen... mehr |
Diese gemischte Bauweise wird im mehrgeschoßigen Wohnbau häufig praktiziert. Dabei übernehmen die Massivholzwände innen tragende und aussteifende Funktionen,... mehr |
Brettstapelelemente sind massive, flächige Bauteile, die aus einzelnen, hochkant nebeneinander stehenden Brettlamellen bestehen. Diese Brettlamellen werden... mehr |
Laut ÖNORM B 2320:2017 (Wohnhäuser aus Holz - Technische Anforderungen) darf der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes von Wänden, Decken und Dach, welches eingebaut... mehr |
Das Wasserdampfdiffusionsverhalten ist grundsätzlich gemäß ÖNORM B 8110-2 (Wärmeschutz im Hochbau - Teil 2: Wasserdampfdiffusion und Kondensationsschutz)... mehr |
Im Holzbau kommt üblicherweise ein Achsmaß von 625 mm und ein Vielfaches davon zum Einsatz. Dieses Maß hat sich aufgrund der Gipsplattenabmessungen (625 bzw.... mehr |
Die Dämmung bei einem Blockhaus kann sowohl außen als auch innen angebracht werden. Aus technischer Sicht sind beide Varianten möglich. Häufig wird innen... mehr |
Die ursprüngliche Form der Holzmassivbauweise ist der Blockbau welcher durch stabförmige, meist liegende, Holzbohlen gekennzeichnet ist. Diese Bauart hat die... mehr |
Das Verlegen einer Betondecke in einem Holzrahmenbau ist grundsätzlich möglich. Dies ist jedoch in der Statik und Detailausbildung zu berücksichtigen.Die... mehr |
Bei Brettstapeldecken kommt es besonders quer zur Holzfaserrichtung (in Deckenbreite) zu Verformungen, da hier das höhere radiale und tangentiale... mehr |
Außenwände in Holzrahmenbauweise mit Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) kommen in Österreich schon seit einigen Jahrzehnten zum Einsatz und funktionieren, bei... mehr |
Im Holzbau kommt üblicherweise ein Achsmaß von 625 mm und ein Vielfaches davon zum Einsatz.Dieses Maß hat sich aufgrund der Gipsplattenabmessungen (625 bzw.... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.