Keine Nachrichten verfügbar.
Unbehandelte Holzfassaden bedürfen keiner Wartung. Beschichtete Oberflächen von Holzfassaden bedürfen auf der gesamten Fläche einer regelmäßigen Kontrolle und... mehr |
Nach der, bereits abgelaufenen ÖNORM B3020 (gültig bis 01.05.2011), wiesen beide Brandschutzbohlen (Profil P und S) für sich alleine einen Brandwiderstand von... mehr |
Für Lärchenschindeln ist unbedingt eine kernfreie Verarbeitung zu empfehlen, da es bei Schindeln mit Kern zu sehr großen Verdrehungen kommen kann und außerdem... mehr |
Die MDF-Platte erfüllt die Anforderungen an ein Unterdach mit erhöhter Regensicherheit nicht, weswegen hier das Anbringen einer Unterdeckbahn unbedingt... mehr |
Laut ÖNORM B 2320:2017 (Wohnhäuser aus Holz - Technische Anforderungen) darf der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes von Wänden, Decken und Dach, welches eingebaut... mehr |
Bei Vordächern kann es aufgrund der nächtlichen Abkühlung der Dachhaut häufig zu Kondensatbildung an der Unterseite der äußeren Beplankung kommen. Dies hängt... mehr |
Der Wandaufbau mit Zellulose und Holzweichfaserplatte ist schallschutztechnisch der bessere der beiden Aufbauten. Es ist zu prüfen, inwieweit die vorgeschlagene... mehr |
Die diversen Öle wie z.B. Lärchenholzöl stellen eine Marketingbezeichnung für eine Reihe von farblosen Beschichtungsstoffen für Holz im Außenbereich dar. Mit... mehr |
Die Ausführung von Ziegelwänden auf einer Tramdecke stellt eine gängige Variante dar (z.B. bei den Jahrhundertwendebauten in Wien). Bei der konstruktiven... mehr |
Zur Dauerhaftigkeit von hellen und transparenten Beschichtungssystemen für Holz im Außenbereich wurde an der Holzforschung Austria von 2006 bis 2008 das... mehr |
Zu 1. Eine Trennlage (zweite wasserführende Schicht) direkt auf der Vollschalung ist bei dieser hinterlüfteten Konstruktion nicht notwendig, da, wie Sie schon... mehr |
Bei Steildächern, darunter versteht man Dächer mit einer Dachneigung ab 22°, kann grundsätzlich jegliche Art der Dacheindeckung erfolgen, auch die mittels... mehr |
Bei direkt bewitterten Außentreppen ist das Einzapfen der Stufen in die Wangen nicht zu empfehlen, weil an diesen Stellen Wasser in die Konstruktion eindringen... mehr |
Der erste richtige Schritt ist das rasche Entfernen der Schalung und Dämmung um ein Austrocknen der Konstruktionshölzer zu ermöglichen. Wichtig ist hierbei,... mehr |
Die einzige sinnvolle Möglichkeit zur schalltechnischen Verbesserung bieten in diesem Fall entsprechende Vorsatzkonstruktionen, die frei vor der Wand stehen... mehr |
Die auf dataholz.com angeführten Decken gegen Dachraum sind ohne Estrich ausgeführt, wodurch ein Erreichen von LnT,w < 48 dB nicht möglich ist. Diese Art von... mehr |
Die Herstellung einer schubsteifen Deckenscheibe kann in der Decke zum Dachboden, wie auch in anderen Stockwerken durch mehrere konstruktive Maßnahmen... mehr |
Ein sommerliches Überwärmen eines Gebäudes kann nicht allein über eine Deckenkonstruktion verhindert werden. Die gesamte Gebäudehülle inklusive der Fenster... mehr |
Das Verlegen einer Betondecke in einem Holzrahmenbau ist grundsätzlich möglich. Dies ist jedoch in der Statik und Detailausbildung zu berücksichtigen.Die... mehr |
Die Planung und Umsetzung eines Flachdaches stellt einen komplexen Sachverhalt dar, da diverse Bedingungen wie Gebäudenutzung, Dachneigung, Sonneneinstrahlung... mehr |
Hinsichtlich Brandschutz sind die Anforderungen der jeweiligen Landesbauordungen bzw. der OIB-Richtlinie 2 einzuhalten. In der Gebäudeklasse 1 (GK 1) kann... mehr |
Bei Brettstapeldecken kommt es besonders quer zur Holzfaserrichtung (in Deckenbreite) zu Verformungen, da hier das höhere radiale und tangentiale... mehr |
Eine recht umfassende Abhandlung zum Thema Umkehrdächer wurde 2001 von Cziesielski, Fechner und Merkel verfasst [1]. Obwohl diese Arbeit sich nicht speziell auf... mehr |
Ob eine Hinterlüftung sinnvoll ist hängt von einer Reihe von Faktoren wie Dachneigung, Dacheindeckung, Windangriff, Materialschichtungen etc. ab und kann... mehr |
Hier kann keine generelle Aussage getroffen werden, da die Dimensionierung der Brettschichtholzträger maßgeblich von der abzutragenden Nutzlast beeinflusst... mehr |
Außenwände in Holzrahmenbauweise mit Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) kommen in Österreich schon seit einigen Jahrzehnten zum Einsatz und funktionieren, bei... mehr |
Beim Sockelanschluss ist folgendes zu beachten:Der Hinterlüftungsschlitz der Holzfassade sollte mindestens 2 cm frei bleiben, um auch eine Hinterlüftung zu... mehr |
Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, wobei eine Kombination aus allen am vorteilhaftesten wäre:Je geringer die dynamische Steifigkeit der... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.