Keine Nachrichten verfügbar.
In der ÖNORM B 4119, in der Tabelle 2 "Mindestkonterlattenhöhe" ist Höhe des Belüftungsraum für Dachneigungen unter 5° nicht geregelt. Zu beachten ist, dass... mehr |
Bei Lärche kann es zu Auswaschungen der Holzinhaltsstoffen (v. a. Gerbsäure) kommen, die zu Verfärbungen führen können. Aus diesem Grund sollen verzinkte Bleche... mehr |
Ja, der Einsatz von Faserplatten des Typs MDF.RWH (beispielsweise Agepan DWD, Egger DHF, Kronotec WP/DP50, etc.) ist ohne zusätzliche Unterdeckbahn/Fassadenbahn... mehr |
Nein, die Lattung kann nicht direkt auf das Ziegelmauerwerk aufgebracht werden, da die Winddichtheit des Bauteils nicht gewährleistet ist.Lt. OIB RL 6... mehr |
Ja, die Fixierung der Bretter auf die Unterkonstruktion ist von der Vorder- (bis ca. zu einer Dicke von 6 cm) sowie von der Rückseite möglich. Für die... mehr |
Voraussetzung für jede Holzkonstruktion im Freien ist eine sorgfältige Planung und Ausführung nach den Grundsätzen des konstruktiven Holzschutzes. Bei der... mehr |
Gemäß ÖNORM B 3692, Tabelle 8 (Feuchtigkeitsbeanspruchung) muss in der Beanspruchungsklasse W3 (mäßige Wasserbelastung - Flächen mit häufig, kurzzeitigem... mehr |
Besonders aufgrund der langen Profillänge ist hier die Verwendung von lamellierten Fensterkanteln zu empfehlen. Da sind weniger Verformungen zu erwarten, als z.... mehr |
Der Standard-Fenstereinbau stellt die Mindestanforderungen an den Anschluss von Fenstern an den Wandbildner/tragenden Bauteil bzw. bei Fenstertausch an die... mehr |
Mit der neuen überarbeiteten ÖNORM B 5320:2017 wurde das Prüfverfahren aus dem Normenanhang B und C entnommen und als eigenständige Norm ÖNORM B 5321:2017... mehr |
In der ÖNORM B 5320:2017 (Einbau von Fenstern und Türen in Wände - Planung und Ausführung des Bau- und des Fenster/Türanschlusses) ist Folgendes geregelt:Ein ... mehr |
Im Anhang A der ÖNORM B 5320:2017 wurden Anforderungen an die Materialien und deren Verarbeitung festgelegt. Im Speziellen wurden Anforderungen für Trag- und... mehr |
Um die Funktionstüchtigkeit des Bauanschlusses über einen wirtschaftlichen Nutzungszeitraum des Fensters sicherstellen zu können, ist eine Wartung derselben... mehr |
Diese Sachverhalte wurden bereits vom zuständigen Normengremium, der Arbeitsgruppe 011.03 des Komitees 011 "Hochbau Allgemeines" behandelt. Durch das Austrian... mehr |
Der Anwendungsbereich der ÖNORM B 5320 wurde von Fenstern, Fenstertüren und Außentüren, um außenliegende Anbauteile (z. B. Sonnen-, Innsektenschutzeinrichtungen... mehr |
In den Grundanforderungen für den Fenstereinbau sind konkrete Anforderungen im Hinblick auf die mechanische Festigkeit, der Schlagregendichtheit, der... mehr |
Wenn der Fäulnisschaden nur kleine Bereiche (z. B. Schlagleiste unten, Brüstungsfuge) umfasst, können die punktuell von Fäulnis befallenen Teile der Holzprofile... mehr |
Je früher Schäden an Oberflächenbeschichtungen behoben werden, desto geringer ist die Gefahr ihres Fortschreitens, was eventuell zu aufwändigeren... mehr |
Aus bauphysikalischen Gründen (Kondensatrisiko) ist bei Kastenfenstern die innere Ebene mit dünnen Wärmeschutzverglasungen zu versehen und grundsätzlich... mehr |
Es sind am Markt spezielle Beschichtungen mit grau pigmentierten Lasuren erhältlich, mit denen das Erscheinungsbild von natürlich abgewittertem, grauem Holz... mehr |
Für eine vertikale Holzfassade sollten idealerweise zwei Lattungsebenen angeordnet werden, damit die Hinterlüftung gewährleistet ist. Die erste, vertikale... mehr |
In Österreich sind Holzfassaden normativ nicht geregelt. In einem bereits abgeschlossenen Forschungsprojekt der Holzforschung Austria wurden Holzfassaden... mehr |
Dies kann allgemein nicht beantwortet werden, da ein gesamtheitliches Sanierungskonzept erstellt werden muss, welches von vielen Faktoren abhängig ist (Zustand... mehr |
Die Mindestanforderungen sind in der harmonisierten Norm EN 14915:2013 (Wand- und Deckenbekleidungen aus Massivholz - Eigenschaften, Bewertung der Konformität... mehr |
Eine Verschlechterung wird eintreten. Eine genaue Angabe kann dazu nicht gemacht werden.Wesentliche Einflussfaktoren für die Schalldämmung sind:_Raumseitige... mehr |
Ja, der angeführte Bauteil ist prinzipiell geeignet.In der OIB RL 5 (Schallschutz, Ausgabe 2015, Seite 2, Punkt 2.2.3) ist für opake Außenbauteile kein Ctr Wert... mehr |
Zur Verwendung für Bauzwecke muss Vollholz nach einem visuellen oder maschinellen Sortierverfahren gemäß ÖNORM EN 14081-1 festigkeitssortiert sein. Die visuelle... mehr |
Fußschwellen können nach der ÖNORM B 3802-1:2015 der Gebrauchsklasse 2 (Tabelle 1) zugeordnet werden. Für die Gebrauchsklasse 2 sind gemäß Tabelle 2, Hölzer mit... mehr |
Anforderungen/Regelungen gibt es nur für brandabschnittsbildende Bauteile und Trennbauteile - diese werden in der ÖNORM B 2330 geregelt.Die Bauteile in... mehr |
Bei Feuchträumen ist besonderes Augenmerk auf die richtige Planung und Ausführung der Bauteilaufbauten und Detailanschlüsse (Luftdichtheit, hygrothermisches... mehr |
Das kann allgemein nicht beantwortet werden, da dies von mehreren Aspekten (konstruktive Ausführung, Exposition der Fassade, Fassadenart,...) abhängt.Sowohl... mehr |
Zu den Haltbarkeiten der Holzarten bei Thermohölzern können keine Angaben gemacht werden, da je nach Holzart, Verfahren und Behandlungsintensität verschiedene... mehr |
Von dieser Ausführung ist abzuraten. Eine Lösung ohne horizontaler Unterkonstruktion ist nicht empfehlenswert, da die äußere Schicht der Wand (=... mehr |
Dazu kann keine allgemeine Aussage getroffen werden. Trotz der erhöhten Dauerhaftigkeit und Witterungsbeständigkeit, sowie der geringen Rissbildung des... mehr |
Nein, die Installationsebene muss nicht unbedingt ausgedämmt werden.Eine gedämmte Installationsebene bringt jedoch je nach Aufbau schallschutztechische... mehr |
Die sicherste Lösung ist das Abdecken des Daches und die bestehende Bitumendachbahn gegen eine diffusionsoffene Unterdachbahn (siehe dataholz.eu) zu ersetzen. ... mehr |
Gedämmte Holzrahmenelemente mit Dachabdichtungen werden aus bautechnischen (geringe Konstruktionshöhen) und wirtschaftlichen Gründen im Wohn- und Objektbau... mehr |
Ja, geeignete Dreischichtmassivholzplatten für den Außenbereich (SWP/3 gemäß ÖNORM EN 13353 "Massivholzplatten (SWP)  - Anforderungen") eignen sich als... mehr |
Ja, auch bei größeren Brettbreiten ist eine Ausführung nur mit horizonalter Traglattung möglich. Die Brettbreite (unbehandelt) von max. 150 mm (bei einer... mehr |
Ja, dies ist in der ÖNORM B 3521-1:Ausgabe 2012-08-01 (Planung und Ausführung von Dacheindeckungen und Wandverkleidungen aus Metall Teil 1: Bauspenglerarbeiten... mehr |
Harzaustritt ist mit Beschichtungen nicht zu verhindern, beziehungsweise können sehr dunkle Beschichtungen Harzaustritt aufgrund der höheren... mehr |
Untersuchungen im Zuge eines Forschungsprojektes haben gezeigt, dass die Dachhaut der Gründächer nur geringfügig durch die Sonneneinstrahlung erwärmt wird. Dies... mehr |
Ja, eine Vorsatzschale an der Decke ist empfehlenswert, wobei anzuführen ist, dass grundsätzlich an Innenwänden keine Anforderungen gestellt werden.Die... mehr |
Alle, für die Herstellung von einbruchhemmenden Fenstern, Türen und Abschlüssen, zertifizierten Betriebe sind mit den jeweiligen Produkten in der... mehr |
Ein geprüftes und registriertes einbruchhemmendes Element muss eine Kennzeichnungsplakette gemäß ÖNORM B 5338 im Falz aufweisen (siehe Bild). Außerdem können... mehr |
Eine hinterlüftete Fassade mit zusätzlichem Fassadenschirm mit offenen Fugen ist im Regelfall keine Umgebung, in welcher sich Insekten gerne einnisten, da hier... mehr |
In unserem Bauteilkatalog dataholz.eu finden Sie entsprechende bauphysikalisch geprüfte und bewertete Aufbauten - unter anderem auch den oben beschriebenen... mehr |
Das Brandschutzkonzept ist abhängig von der jeweiligen Landesbauordnung bzw. der OIB Richtlinie 2. In allen Bundesländern wurde die OIB-Richtlinie 2 (2015)... mehr |
In der Installationsebene dürfen Elektroleitungen geführt werden. Die Steckdosen können wie gewohnt gesetzt werden – Durchdringungen der Gipskartonfaserplatte... mehr |
In diesem Fall handelt es sich um ein nicht hinterlüftetes Flachdach mit Aufsparrendämmung. Wenn die Tragstruktur nicht sichtbar sein sollte, wird die... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.