Vollholzwand 10 cm - Feuerwiderstand

Alois Farmer (Holzbaubetrieb) :

Welchen Feuerwiderstand hat eine 10cm Vollholzwand?

 

()
Nr.: 1973


Antwort der Experten:

Bauphysikalisch geprüfte Bauteilteilaufbauten befinden sich im Bauteilkatalog www.dataholz.eu, beispielsweise das Innenwandbauteil iwmxxo01a.

Des Weiteren stehen im nationalen Anwendungsdokument (ÖNORM B 1995-1-2, Anhang A) der ÖNORM EN 1995-1-2  nachweisfreie Beispielaufbauten für Holzmassivwände. Nach dieser Norm haben beispielsweise verleimte Holzmassivelemente (Brettsperrholz oder Brettstapel mind. 80 mm) einen Feuerwiderstand von EI 30 (Raumabschluss). Der Nachweis der Tragfähigkeit (R) von Bauteilen in Holzmassivbauweise ist gemäß ÖNORM EN 1995-1-2 (Eurocode 5) zu führen.

Gem. ÖNORM B 1995-1-2 sind die Elementstoßfugen der Holzmassivelemente mittels Stufenfalzverbindung, mit eingelegter Feder oder Nut-Feder-Verbindung auszuführen und die max. Wandhöhe von 3 m einzuhalten (gem. ÖNORM EN 1363-1).

Zitierte Normen:

_ÖNORM B 1995-1-2 (Eurocode 5: Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauten - Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Bemessung für den Brandfall - Nationale Festlegungen zu ÖNORM EN 1995-1-2, nationale Erläuterungen und nationale Ergänzungen)

_ÖNORM EN 1995-1-2 (Eurocode 5: Bemessung und Konstruktion von Holzbauten - Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall (konsolidierte Fassung)

_ÖNORM EN 1363-1 (Feuerwiderstandsprüfungen - Teil 1: Allgemeine Anforderungen)

Abgelegt unter der Kategorie: Brand- und Feuerwiderstand von Bauteilen

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.