Schwinden und Quellen

Frage:

Warum schwindet bzw. quillt das Holz in tangentialer Richtung und radialer Richtung unterschiedlich?

()
Nr.: 812


Antwort der Experten:

Die Aufnahme von Feuchtigkeit unterhalb des Fasersättigungspunktes also im Bereich von 0 -ca. 33% Holzfeuchte führt zur Quellung des Holzes, die Abnahme von Feuchtigkeit zum Schwinden.

Im Fasersättigungsbereich dringt die Feuchtigkeit in die Mizellfugen ein und drängt die Mizelle solange auseinander, bis die Affinität des Holzes zum Wasser von den Valenzen oder Bindungskräften der Mizelle unterdrückt wird. Da die Hauptvalenzen in Richtung der länglichen Mizelle größer sind als die Nebenvalenzen quer dazu, die Längsachse und die Hauptvalenzen der Mizelle in Richtung der spiralig verlaufenden Fibrillen angeordnet sind, ist die Quellung quer zu den Fibrillen bedeutend größer als in Längsrichtung. Je kleiner daher der Winkel zwischen der Fibrillen- und der Faserrichtung des Holzes ist, um so größer ist die Quellung in Faserrichtung. Das gleiche, jedoch im entgegengesetzten Sinne, trifft auf die Schwindung bei Abnahme der Feuchtigkeit zu.

Abgelegt unter der Kategorie: Holzarten und Holzanatomie

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.