Schallschutzanforderungen

Frage:

Welche derzeit aktuellen Schallschutzwerte (Außenbauteile, Zwischendecke, Wohnungstrennwand) sind im Holzfertighausbau einzuhalten?

 

()
Nr.: 486


Antwort der Experten:

Die schallschutztechnischen Anforderungen an Außen- und Trennbauteile in Österreich werden in der OIB RL 5 (2015) und in der ÖNORM B 8115-2 (Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Teil 2: Anforderungen an den Schallschutz) geregelt.

In dem Bundesland, in dem die OIB RL 5 derzeit nicht umgesetzt sind, gilt die jeweilige Bautechnikverordnung, beziehbar unter dem Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes (s. Link).


Gemäß OIB RL 5 und ÖNORM B 8115-2 gelten demnach folgende Anforderungen (Auszug):

 

Für Wohnungstrennwände: DnT,w ≥ 55 dB (in Reihenhäusern ≥ 60 dB)
Für Wohnungstrenndecken: DnT,w ≥ 55 dB und L'nT,w ≤ 48 dB
Für Zwischendecken innerhalb einer Wohneinheit sind derzeit keine Anforderungen definiert.

Die erforderliche Schalldämmung von Außenbauteilen ist von der maßgeblichen Außenlärmpegel-Stufe abhängig. Die jeweiligen Werte sind in der ÖNORM B 8115-2 Tabelle 2 aufgelistet. Hier ist sowohl das bewertete Schalldämm-Maß Rw des opaken Außenbauteils und der Fenster und Türen, als auch das bewertete resultierende Schalldämm-Maß R'res,w der gesamten Fassade nachzuweisen.

Abgelegt unter der Kategorie: Schallschutz

Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.