Leimgenehmigung in Österreich/Vergleich Deutschland

Frage:

Ich habe eine Frage bezüglich der Leimgenehmigung in Österreich.

In Deutschland ist das Verleimen in der Norm DIN 1052:2008 geregelt.

Gibt es in Österreich eine ähnliche Vorgangsweise? Wie können Holzbaubetriebe in Österreich den Nachweis der Eignung zum Kleben von tragenden Holzbauteilen erbringen?

()
Nr.: 396


Antwort der Experten:

In Österreich gibt es, anders als in Deutschland, keine Leimgenehmigung. Die Betriebe müssen jedoch regelmäßig von einer dafür notifizierten Stelle (z.B. die Holzforschung Austria) überwacht werden. Die Grundlage dafür ist die harmonisierte ÖNORM EN 14080 (Holzbauwerke - Brettschichtholz - Anforderungen). 

Wenn österreichische Betriebe nach Deutschland exportieren möchten, ist eine deutsche Leimgenehmigung (ausgestellt vom MPA-Stuttgart) notwendig. In Deutschland ist weiterhin das Ü-Zeichen notwendig.

 

 

Abgelegt unter der Kategorie: Brettschichtholz Zertifizierung

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.