Holzfeuchte - nicht ausgebauter Dachstuhl

Frage:

Welche Grenzen von Holzeinbaufeuchten gibt es? Darf bei einem Dachstuhl ohne Innenausbau ein frisch geschlagenes und geschnittenes Bauholz verwendet werden? Welche Norm ist hier anzuwenden?

()
Nr.: 1324


Antwort der Experten:

Feuchtigkeitsgrenzen für nicht umschlossene Holzquerschnitte (z. B. ein nicht ausgebauter Dachstuhl) sind in keiner (dafür relevanten) österreichischen Norm geregelt.

Jedoch ist bei der Bemessung gemäß ÖNORM EN 1995-1-1 Eurocode 5 (Bemessung und Konstruktion von Holzbauten - Teil 1-1: Allgemeines - Allgemeine Regeln und Regeln für den Hochbau) Folgendes zu berücksichtigen:
»…für Vollholz, das mit einer Feuchte gleich oder nahe dem Fasersättigungspunkt eingebaut wird und voraussichtlich unter Belastung austrocknet, sind in der Regel die Werte des Verformungsbeiwertes kdef um 1,0 zu erhöhen« (gemäß Tabelle 3.2. EN 1995-1-1).
Diese Tabelle berücksichtigt neben unterschiedlichen Baustoffen auch die verschiedenen Nutzungsklassen (NKL 1. NKL 2. NKL 3) – ein Dachstuhl, z. B. fällt in die NKL 2. Des Weiteren sind in dieser Norm auch Regelungen bez. der Verbindungsmitteln bei erhöhten Holzfeuchtigkeiten angegeben.

Das festigkeitssortierte Bauholz muss laut ÖNORM B 2215 (Holzbauarbeiten) die ÖNORM EN 14081-1 (Holzbauwerke - Nach Festigkeit sortiertes Bauholz für tragende Zwecke mit rechteckigem Querschnitt - Teil 1: Allgemeine Anforderungen) erfüllen (CE-pflichtig).
Die visuelle Sortierung hierbei kann gemäß ÖNORM DIN 4074 (Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit - Teil 1: Nadelschnittholz) erfolgen - für diese Sortierung ist lt. Norm eine max. Holzfeuchtigkeit von 20% angesetzt.

Generell sollte Holz im Bereich der zu erwartenden Holzausgleichsfeuchte eingebaut werden, da es sonst zu Schwindungen kommt und zum Beispiel in weiterer Folge zu Rissbildung.

Abgelegt unter der Kategorie: Bauholz (Konstruktionsvollholz)

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.