Herstellung eines Flachdaches

Egbert Weigel (Malermeister):

Ich möchte ein Flachdach herstellen. Die vorhandene Balkenlage hat einen Abstand von 0,90m, Rauhspund 28,5x125mm belegt und verschraubt. Wird die Nut u. Feder zusätzlich verleimt? Abdichten möchte ich das Dach mit Dachpappe. Wie viele Lagen sind notwendig und wie werden sie befestigt?

 

()
Nr.: 457


Antwort der Experten:

Die Planung und Umsetzung eines Flachdaches stellt einen komplexen Sachverhalt dar, da diverse Bedingungen wie Gebäudenutzung, Dachneigung, Sonneneinstrahlung und Windangriff berücksichtigt werden müssen. Hierfür sollte stets ein Fachbetrieb hinzugezogen werden.

Die Nut und Feder-Bretter sind in der Regel nicht zusätzlich zu verleimen, eine regelmäßige Nagelung der einzelnen Panele genügt.

Generell sind die Angaben in der ÖNORM B 2220 (Dachabdichtungsarbeiten - Werkvertragsnorm) sowie der ÖNORM B 3691 (Planung und Ausführung von Dachabdichtungen) zu beachten.

Dachpappen oder exakter Bitumen-Dach-Abdichtungsbahnen sind mindestens 2-lagig zu verlegen, wobei die Gesamtdicke der Dachabdichtung mindestens 8 mm betragen muss. Spezielle Materialspezifikationen nach den zuvor genannten Normen sind ebenfalls zu beachten. Die Befestigung der Bitumenbahnen kann geklebt, versteckt mechanisch befestigt, z. B. mit Dachpappstiften, oder gegebenenfalls auch mit ausreichender Auflast ausgeführt werden.

Abgelegt unter der Kategorie: Flachdach

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.