Brettsperrholzwand 5,0 m Höhe - REI 90 Klassifizierung

Frage:

Ist für eine Brettsperrholzaußenwand (Dicke vom BSP = 98 mm) mit einer Höhe von 5,0 m eine Klassifizierung von REI 90 möglich? Sind GKF/GF-Platten mit 15 mm Dicke 2 od. 3 lagig als Beplankung ausreichend? Die einwirkende Last ist 11,0 kN/lfm.

Die bauphysikalisch geprüften Bauteile auf dataholz.eu sind nur für eine max. Wandhöhe von 3,0 m ausgewiesen. Woher bekomme ich eine Klassifizierung für eine Wandhöhe von 5,0 m?

 

()
Nr.: 1511


Antwort der Experten:

Grundlage für eine Kassifizierung nach ÖNORM EN 13501-2 sind belastete Bauteilprüfungen nach den entsprechenden europäischen Prüfnormen. Die Grundlage für die Klassifizierungen der Bauteile in dataholz.eu stellen belastete Prüfungen des Feuerwiderstandes von 3 m hohen Bauteilen dar (zum Zeitpunkt der Prüfung die maximale Prüfstandshöhe Österreichs).

Sofern ein Klassifizierungsbericht erforderlich ist, ist der Bauteil mit der tatsächlichen Höhe und Last zu prüfen. Alternativ dazu können Berechnungen nach ÖNORM EN 1995-1-2 (Eurocode 5: Bemessung und Konstruktion von Holzbauten, Teil 1 -2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall) in Kombination mit dem nationalen Anwendungsdokument ÖNORM B 1995-1-2 geführt werden.


Meine Frage an die Redaktion...

Angaben

Frage
Person
Absenden
Info
Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.