Betonschalungsplatten mit Phenolharzbeschichtung für den Möbelbau

Frage:

Sind Betonschalungsplatten mit Phenolharzbeschichtung für den Möbelbau zulässig? Was ist zu beachten?

()
Nr.: 365


Antwort der Experten:

Bezüglich der Zulässigkeit von Werkstoffen für Holzmöbel ist grundsätzlich die maximal zulässige Emission von Formaldehyd zu beachten. Laut Formaldehydverordnung (BGBL.Nr. 194/1990) darf die Ausgleichskonzentration des Formaldehyds in der Raumluft eines Prüfraumes 0,1 ppm nicht überschreiten.

Grundlegend dürfen in Österreich gar keine Produkte in Verkehr gebracht werden, die diesen Wert überschreiten. Nachdem reine Betonschalungsplatten aber nicht CE-kennzeichnungspflichtig sind, liegen darüber auch keine Nachweise vor. Deshalb sollten vor dem Einsatz entsprechende Nachweise eingefordert werden.

Bei der konstruktiven Ausführung sollten die Anforderungen der nationalen Normenserie ÖNORM A 1610 (Möbel - Anforderungen Teil 1-12) und die Vielzahl an europäischen Normen für Möbel beachtet werden.  Die gültigen Normen für Möbel können auf folgender Seite des »Österreichischen Normungsinstituts« (nachstehendes Link) recherchiert werden.

Abgelegt unter der Kategorie: Möbel

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zurPrivatsphäre und dieNutzungsbedingungen.