Baustoffe: Holzwerkstoffe

Ja, der Einsatz von Faserplatten des Typs MDF.RWH (beispielsweise Agepan DWD, Egger DHF, Kronotec WP/DP50, etc.) ist ohne zusätzliche Unterdeckbahn/Fassadenbahn... mehr |
Es kommt darauf an, welche Anforderung bzgl. der Luftwechselrate bestehen. Gemäß ÖNORM B 2320 (Wohnhäuser aus Holz - Technische Anforderungen) Pkt. 9.3.... mehr |
Lt. OIB Richtlinie 6 (2015) ist die Anforderungen an wärmeübertragende Bauteile (Neubau oder Renovierung, bei konditionierten Räumen) beispielsweise „Wände... mehr |
Ja, Ausführungen mit Dachbegrünung bzw. Bekiesung ist auf Holzmassivdecken möglich. In unserem Bauteilkatalog dataholz.com finden Sie entsprechende... mehr |
Ja, eine Holzwerkstoffplatte der Klasse OSB/3 ist für diesen Einsatzbereich zulässig. Gemäß ÖNORM B 3691:2012 (Planung und Ausführung von Dachabdichtungen) ist... mehr |
Mit der EU-Verordnung 605/2014 zur Änderung der Verordnung EU 1272/2008 (CLP-Verordnung, entspricht. GHS) erfolgte mit 1. April 2015 eine Neueinstufung von... mehr |
Als Attikaabdeckung können Massivholzplatten der technischen Klasse SWP/2 (Feuchtbereich) verwendet werden. Dies ist standortunabhängig, da die Massivholzplatte... mehr |
Das Aufbringen von mehr Masse - also die Erhöhung der Kiesschicht - ist für den dargelegten Aufbau eine Verbesserung. Schallschutztechnisch wirksamer hingegen... mehr |
Prinzipiell ist die Verwendung von OSB-Platten (luftdicht verklebt) als Dampfbremse (ohne zusätzliche Folie) bei Außenwänden mit Wärmedämmverbundsystemen (auf... mehr |
Bei Feuchträumen ist besonderes Augenmerk auf die richtige Planung und Ausführung der Bauteilaufbauten und Detailanschlüsse (Luftdichtheit, hygrothermisches... mehr |
Diese Frage kann allgemein nicht beantwortet werden, da die beiden verwendeten Bezeichnungen unterschiedliche Aussagekraft besitzen bzw. besaßen. BFU 100 ist... mehr |
Das Rutschverhalten eines Terrassenbelags aus Holz bzw. WPC (Wood Plastic Composite) ist von unterschiedlichen Faktoren wie Witterung (nass oder... mehr |
Ja, geeignete Dreischichtmassivholzplatten für den Außenbereich (SWP/3 gemäß ÖNORM EN 13353 "Massivholzplatten (SWP)  - Anforderungen") eignen sich als... mehr |
Ja, dies ist in der ÖNORM B 3521-1:Ausgabe 2012-08-01 (Planung und Ausführung von Dacheindeckungen und Wandverkleidungen aus Metall Teil 1: Bauspenglerarbeiten... mehr |
Diese Ausführung ist möglich, wenn jegliche Bereiche/Anschlüsse sorgfältig ausgeführt werden: _konvektionsdichte Ausführung der BSP-Elemente - da es im Bereich... mehr |
Ja, eine Vorsatzschale an der Decke ist empfehlenswert, wobei anzuführen ist, dass grundsätzlich an Innenwänden keine Anforderungen gestellt werden. Die... mehr |
Dreischichtplatten sind gem. ÖNORM M 6219:2010 (Anforderungen an öffentliche und gewerbliche Saunaanlagen, Infrarotkabinen, Dampf- und sonstige Wärmekammern -... mehr |
Holz ist ein hygroskopischer Werkstoff - er nimmt in Abhängigkeit von Luftfeuchte und Temperatur Feuchtigkeit auf und gibt diese auch wieder ab. Besonders durch... mehr |
Bauprodukte (z. B. Brettsperrholzelemente), die in Österreich eingesetzt werden, müssen der Formaldehydklasse E 1 entsprechen. Die Klasse E1 ist gesetzlich... mehr |
In Österreich gibt es für thermisch modifiziertes Holz keine definierten Qualitätskriterien. In Deutschland gibt es das »Qualitätszeichen TMT", herausgegeben... mehr |
In unserem Bauteilkatalog dataholz.com finden Sie entsprechende bauphysikalisch geprüfte und bewertete Aufbauten - unter anderem auch den oben beschriebenen... mehr |
In Österreich gibt es, anders als in Deutschland, keine Leimgenehmigung. Die Betriebe müssen jedoch regelmäßig von einer dafür notifizierten Stelle (z.B. die... mehr |
In diesem Fall handelt es sich um ein nicht hinterlüftetes Flachdach mit Aufsparrendämmung. Wenn die Tragstruktur nicht sichtbar sein sollte, wird die... mehr |
Die Sortiermaschinen müssen nach ÖNORM EN 14081-2 (Holzbauwerke - Nach Festigkeit sortiertes Bauholz für tragende Zwecke mit rechteckigem Querschnitt - Teil 2:... mehr |
Zementgebundene Spanplatten können direkt als bewitterte Fassade eingesetzt werden -  diese sollte hinterlüftet ausgeführt werden. Ein direkter Anstrich oder... mehr |
Grundsätzlich ist das Imprägnieren von Brettschichtholz möglich - dies muss jedoch bei der Kennzeichnung gemäß ÖNORM EN 14080:2013 (Holzbauwerke –... mehr |
Leimbinder können nicht direkt als R 30 eingestuft werden.Dazu ist eine statische Berechnung nach Ansetzen des Abbrandes gemäß ÖNORM EN 1995-1-2 und ÖNORM B... mehr |
Für die Lebensdauer von Holzbauteilen im Außenbereich ist in erster Linie die richtige Konstruktion ausschlaggebend und erst in zweiter Linie die Wahl der... mehr |
Gemäß ÖNORM B 8110-6 (Wärmeschutz im Hochbau - Teil 6: Grundlagen und Nachweisverfahren - Heizwärmebedarf und Kühlbedarf - Beiblatt 1: Einfamilienhaus -... mehr |
Bei Brettsperrholz sind die einzelnen Schichten verleimt, beim Dübelholz sind sie durch Dübeln verbunden, d. h. ohne Klebstoff.Bei Ausführung in... mehr |
Das Auftrennen von breiten Lamellen könnte bei der Sortierung zu Problemen führen, da Starkholz größere Äste besitzt und die zulässige Astgröße bei den... mehr |
Nein, Brettsperrholz darf gemäß den nationalen sowie europäischen Zulassungen ausschließlich in den Nutzungsklassen 1 und 2 eingesetzt werden. mehr |
Die Qualität des Endproduktes hängt wesentlich von der Qualität des Rohmaterials ab und nur wenn hochwertiges Rohmaterial verwendet wird, können qualitativ... mehr |
Im Holzbau kommt üblicherweise ein Achsmaß von 625 mm und ein Vielfaches davon zum Einsatz. Dieses Maß hat sich aufgrund der Gipsplattenabmessungen (625 bzw.... mehr |
Brettsperrholz darf nur in den Nutzungsklassen 1 und 2 eingesetzt werden, das heißt es darf keiner direkten Bewitterung ausgesetzt werden. Nach ÖNORM EN... mehr |
Brettschichtholz kann mit verschiedenen Oberflächenqualitäten hergestellt werden und erfüllt somit unterschiedliche gestalterische Ansprüche. Die... mehr |
Bei thermisch behandeltem Holz werden ausschließlich durch hohe Temperaturen und ohne Zusatz von chemischen Hilfsstoffen die Eigenschaften des Holzes verändert.... mehr |

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.