Was ist Thermoholz?

Frage:

Was ist Thermoholz und wo liegt der Einsatzbereich?

()
Nr.: 640


Antwort der Experten:

Unter Thermoholz vesteht man thermisch behandeltes Holz, bei dem ausschließlich durch hohe Temperaturen und ohne Zusatz von chemischen Hilfsstoffen die Eigenschaften des Holzes verändert werden.

Dafür wird das Schnittholz kontrolliert auf bis zu 230°C für mehrere Stunden in speziellen Hochtemperaturanlagen erwärmt. Unter dem Einfluss von Hitze und Feuchtigkeit wird der Zellaufbau des Holzes dahingehend verändert, dass die Wasseraufnahmefähigkeit des Holzes eingeschränkt wird. Daraus ergibt sich eine reduzierte Ausgleichsfeuchte und eine Verringerung des Quell- und Schwindverhalten des Holzes. Damit geht eine Verringerung der inneren Spannungen einher, was zu einer Erhöhung der Dimensionsstabilität führt. Das Holz erhält eine höhere natürliche Dauerhaftigkeit sowie eine selektive Erhöhung der Pilzresistenz. 

Diese Eigenschaften kommen dem Holz vor allem beim Einsatz im Außenbereich (z.B. als Fassadenbekleidung oder Terrassenbelag usw.) zugute.
Weiters erfolgt durch das Verfahren auch eine Farbänderung, das Holz wird dunkler. Thermoholz kommt aus optischen Gründen auch im Innenbereich zur Anwendung. Diese Farbe ist aber nicht UV-stabil und im Außenbereich vergraut Thermoholz in gleichem Maß wie unbehandeltes Holz.

Durch die Veränderung des Zellaufbaus werden die Festigkeitseigenschaften des Holzes reduziert und die Sprödigkeit nimmt zu. Aufgrund der mechanischen Eigenschaften darf thermobehandeltes Holz nicht für tragende Zwecke eingesetzt werden.

Abgelegt unter der Kategorie: Holz

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.