Was bedeutet WPC?

Frage:

Was bedeutet WPC und ist dieses Material für den Außenbereich geeignet? Gibt es schon Erfahrungswerte?

()
Nr.: 745


Antwort der Experten:

WPC ist die Abkürzung für Wood-Plastic Composite und steht für einen Verbundwerkstoff bestehend aus ca. 70 % Holz und ca. 30 % Kunststoff. Dafür werden in eine Matrix aus Kunststoff, in Europa meistens Polypropylen (PP), Fasern oder Partikel aus Holz eingebettet und mittels verschiedener formgebender Verfahren hergestellt, wobei hauptsächlich Extrusion und Spritzguss Anwendung finden.

WPC kommt aufgrund seiner Eigenschaften, die sich jedoch wegen der großen Bandbreite an möglichen Formulierungen und Ausformungen nur schwer generalisieren lassen, hauptsächlich für Produkte im Außenbereich zur Anwendung, wie z.B. Terrassendielen und Geländer. Langzeiterfahrungen zu diesem Produkt liegen noch keine vor.

Meist gilt, dass WPC gegenüber ungefüllten Kunststoffen eine höhere Steifigkeit und Sprödigkeit, sowie eine niedrigere Wärmeausdehnung aufweist. WPC erreicht im Normalfall nicht die Steifigkeit von Holz, während es jedoch eine deutlich höhere Dichte hat. Die Wasseraufnahme ist im Vergleich zu Holz bzw. Holzwerkstoffen deutlich verlangsamt und gegebenenfalls reduziert, was wiederum zu einer erhöhten Dimensionsstabilität und einer daraus folgenden geringeren Neigung zu Riss- und Schieferbildung und einer erhöhten Resistenz gegenüber Pilzbefall führt.

Viele Hersteller geben für gängige WPC-Produkte eine anfängliche Farbveränderung (Verblassen, Ausbleichen, etc.) und eine langsame, mäßige Feuchtigkeitsaufnahme als zu erwartendes Materialverhalten an.
Das Auftreten von verfärbenden Organismen an den Produktoberflächen (z.B. Bläupilze, Schimmel, Algen) beeinträchtigt zwar nicht das Materialgefüge sondern nur das optische Erscheinungsbild der Produkte, stellt derzeit jedoch noch Probleme dar.

Zur Installation und Pflege von WPC-Terrassendielen liegen keine allgemeinen Regeln vor. Es ist jedoch in jedem Fall zu beachten, dass WPC-Terrassendielen nicht als tragende Bauteile eingesetzt werden können. Außerdem sollen WPC-Dielen nicht im direkten Erdkontakt eingebaut werden. Die Installationsangaben des jeweiligen Herstellers sind genau zu befolgen, dies trifft speziell auf die Anforderungen hinsichtlich Ausführung der Unterkonstruktion, Auflagerabstände, Verwendung von Befestigungsmitteln, Beachtung von Dehnfugen, Vermeidung von Staunässe und ähnlichem zu.

Abgelegt unter der Kategorie: Wood Plastic Composites (WPCs)

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.