Schallschutzanforderungen

Frage:

Welche derzeit aktuellen Schallschutzwerte (Außenbauteile, Zwischendecke, Wohnungstrennwand) sind im Holzfertighausbau einzuhalten?

 

()
Nr.: 486


Antwort der Experten:

Die schallschutztechnischen Anforderungen an Außen- und Trennbauteile in Österreich werden in der OIB RL 5 (2015) und in der ÖNORM B 8115-2 (Schallschutz und Raumakustik im Hochbau - Teil 2: Anforderungen an den Schallschutz) geregelt.

In dem Bundesland, in dem die OIB RL 5 derzeit nicht umgesetzt sind, gilt die jeweilige Bautechnikverordnung, beziehbar unter dem Rechtsinformationssystem des Bundeskanzleramtes (s. Link).


Gemäß OIB RL 5 und ÖNORM B 8115-2 gelten demnach folgende Anforderungen (Auszug):

 

Für Wohnungstrennwände: DnT,w ≥ 55 dB (in Reihenhäusern ≥ 60 dB)
Für Wohnungstrenndecken: DnT,w ≥ 55 dB und L'nT,w ≤ 48 dB
Für Zwischendecken innerhalb einer Wohneinheit sind derzeit keine Anforderungen definiert.

Die erforderliche Schalldämmung von Außenbauteilen ist von der maßgeblichen Außenlärmpegel-Stufe abhängig. Die jeweiligen Werte sind in der ÖNORM B 8115-2 Tabelle 2 aufgelistet. Hier ist sowohl das bewertete Schalldämm-Maß Rw des opaken Außenbauteils und der Fenster und Türen, als auch das bewertete resultierende Schalldämm-Maß R'res,w der gesamten Fassade nachzuweisen.

Abgelegt unter der Kategorie: Schallschutz

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.