Hinterlüftetes Flachdach

Frage:

Ist ein hinterlüftetes Flachdach, mit einem Unterdach, im Riegelbau sinnvoll? Die Fläche beträgt 15,0x15,0 Meter. Ist eine ausreichende Luftzirkulation möglich?

()
Nr.: 423


Antwort der Experten:

Ob eine Hinterlüftung sinnvoll ist hängt von einer Reihe von Faktoren wie Dachneigung, Dacheindeckung, Windangriff, Materialschichtungen etc. ab und kann deshalb so pauschal nicht beantwortet werden.

Wird eine Hinterlüftung ausgeführt, so muss jedenfalls ein ausreichend großer Belüftungsquerschnitt sichergestellt werden. Die ÖNORM B 4119 schreibt für belüftete Dachkonstruktionen in Abhängigkeit der Dachneigung, Sparrenlänge bzw. Schneelast, Konterlattungshöhen und Mindestgrößen für Zu- und Abluftöffnungen vor.

Kann eine Durchströmung der Belüftungsebene nicht sichergestellt werden, z.B. durch kein direktes Gegenüberliegen der Be- und Entlüftungsöffnungen oder wenn die Windanströmung durch eine dichte Bebauung verhindert wird, sollte auf eine nicht belüftete Dachkonstruktion zurückgegriffen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter den ähnlichen Fragen und der Broschüre "Flachgeneigte Dächer aus Holz" (siehe Link).

Normen:
ÖNORM B 4119 Planung und Ausführung von Unterdächern und Unterspannungen


Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.