Harzgallen bei Nadelschnittholz

Frage:

Gibt es eine Toleranzgrenze für die Größe und/oder Anzahl von Harzgallen bei Lärchenkantholz im Außenbereich (Pergola)?

()
Nr.: 924


Antwort der Experten:

Bei Konstruktionshölzern, das heißt tragend eingesetzten Hölzern, werden bei der Festigkeitssortierung nach ÖNORM DIN 4074-1 (Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit Teil 1: Nadelschnittholz) keine Harzgallen berücksichtigt, d. h. diese sind unbegrenzt zulässig.

Auf Wunsch des Kunden kann bei optischen Ansprüchen die Sichtqualität gemäß ÖNORM B 2215 (Holzbauarbeiten), Anhang A zusätzlich vereinbart werden. In diesem Anhang sind für sägeraues oder gehobeltes Bauschnittholz die Sortierkriterien für die Oberflächenqualität 1 (Standard-Qualität) und Oberflächenqualität 2 (Sicht-Qualität) festgelegt. Bei der Oberflächenqualität 2 (Sicht-Qualität) sind beispielsweise Harzgallen bis zu einer Größe von 5 x 50 mm zulässig.

Abgelegt unter der Kategorie: Lärche Bauholz (Konstruktionsvollholz)

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.