Dampfbremse im Feuchtraum

Rüdiger Krenn (Architekt, Planer):

Meine Frage bezieht sich auf die bereits beantwortete infoholz.at Frage ID: 573 "Feuchtraum - Dampfbremse". Wieso ist im Feuchtraum (Bad) keine Dampfbremse erforderlich? Dort entsteht viel Feuchtigkeit, welche in die Konstruktion eindringen kann.

 

()
Nr.: 2014


Antwort der Experten:

Bei Feuchträumen ist besonderes Augenmerk auf die richtige Planung und Ausführung der Bauteilaufbauten und Detailanschlüsse (Luftdichtheit, hygrothermisches Verhalten) zu legen.

Bzgl. der von Ihnen verwiesenen Frage/Antwort: Feuchtraum - Dampfbremse:

Grundsätzlich ist im Badezimmer an den Innenbauteilen (also Innenwände, Zwischendecke, …) innerhalb einer Wohneinheit bzw. beheizter Innenraum zu beheiztem Innenraum diffusionstechnisch keine Dampfbremse erforderlich. Abhängig von der Raumnutzung der angrenzenden Räume (z. B. nicht beheizter Abstellraum, nicht beheiztes Stiegenhaus) kann jedoch das Anbringen einer Dampfbremse erforderlich sein. An den Außenbauteilen des Badezimmers (Außenwände, Decke gegen Dachraum, Dachfläche,…) ist sehr wohl eine Dampfbremse notwendig. 


Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.