Brettsperrholzwand mit Vorsatzschale

Sponfeldner Georg (Lehre, Forschung):

In der Bauakustik wird bei Trennwänden konstruktiv zwischen ein- und zweischalig unterschieden. Wie ist dies im Holzbau, Brettsperrholzbau definiert? Bsp. Wandaufbau: statisch nicht tragende Vorsatzschale, Brettsperrholzelement stat. tragend, wieder Vorsatzschale wie zuvor.

Gilt dies nun als einschalig oder zweischalig? Die Frage ist deshalb von Bedeutung, da sich daraus die juristischen Anforderungen nach dem Stand der Technik ableiten lassen.

()
Nr.: 1019


Antwort der Experten:

Laut Fasold/Veres "Schallschutz und Raumakustik in der Praxis" sind u.a. schwere biegesteife Wände mit biegeweichen Vorsatzschalen als zweischalige Wandkonstruktion anzusehen.
Das heißt, sobald eine schalltechnische Entkopplung im Aufbau vorhanden ist, spricht man bauakustisch von einer mehrschaligen Konstruktion.

Abgelegt unter der Kategorie: Schallschutz

Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.