Ausharzungen bei der Lärche

Frage:

Sowohl beim Balkon (Geländer), als auch bei der Terrasse aus Lärchenholz begannen bereits nach einigen Monaten die Holzflächen (dunkel beschichtet) stark auszuharzen. Diese weißen Ausharzungen sind auf der gesamten Holzfläche sichtbar und klebrig. Was kann man dagegen tun?

()
Nr.: 1663


Antwort der Experten:

Harzaustritt ist mit Beschichtungen nicht zu verhindern, beziehungsweise können sehr dunkle Beschichtungen Harzaustritt aufgrund der höheren Oberflächentemperaturen verstärken.

Für harzreiches Lärchenholz bieten daher einige Trockenkammerhersteller spezielle Trocknungsprogramme an, bei denen bei ca. 70°C und hoher rel. Luftfeuchtigkeit Harz ausgetrieben wird. Nach dem Abkühlen wird das Harz beim Hobeln abgenommen.

Harzaustritte können in Ihrer Situation nur teilweise im kalten Zustand (Winter) vorsichtig abgeschabt werden (z. B. mit einer Spachtel) oder mit Lösungsmitteln (Terpentinersatz, »Entharzungsmittel«) abgewaschen werden. Solche Lösungsmittel  lösen aber meist auch die Beschichtung an und sollten daher davor mit dem Beschichtungshersteller abgeklärt werden. Im Anschluss ist mit entsprechenden Wartungsarbeiten zu rechnen (s. beigefügte Wartungstabelle). 


Meine Frage an die Redaktion...

Um Ihre Frage noch besser zu verdeutlichen, können Sie auch eine Skizze oder ein Foto anhängen. Erlaubte Dateitypen sind zip, pdf, doc, docx, rtf, xls, xlsx, jpg, png, gif mit maximaler Größe von 5.0 MB.

Eine kostenfreie Dienstleistung für den professionellen Holzanwender. Bitte beachten Sie die Angaben zur Privatsphäre und die Nutzungsbedingungen.